Wir - Sabine und Günter - haben an langen Wintertagen darüber nachgedacht, dass in unserem naturnahen Grundstück genügend Platz für Tiere ist. Dabei entstand die Idee, einen Platz für ein Lieblingstier, das Lama, zu schafffen.

Es wurde recherchiert, was diese Tiere für einen Lebensraum brauchen und abgewogen, ob dafür die Vorraussetzungen geschaffen werden können. Nachdem alles dafür sprach das Lamas hier her passen, wurden kurz entschlossen bei inzwischen guten Bekannten die Tiere, Amaya und Venus, erstanden.

Bestärkt durch Bekannte am Ort, dass die Tiere eine Attraktion für den Heimatort und Besucher in Thuisbrunn wären, reifte die Idee zur Verwirklichung der Lamahütte.